1. Damen

Halle 2019 / 2020

Trainer
Betreuer
Mannschaftsbild
Trainingszeiten  

Ergebnisse, Spielplan und Tabelle

Oberliga

 Update  --  Dienstag, 03. Dezember 2019 13:34

nach oben

 

25.11.2019

 

Bericht: Eberts
Foto :    Michael Ottenbreit

Die schwarze Serie in der 2. Regionalliga Süd setzt sich für die Damen fort.

Das Heimspiel gegen den Absteiger TG Frankenthal wurde mit 3-10 verloren.

 „Wir wussten das es kein leichtes Spiel wird. Aber die Höhe des Ergebnisses ist schon heftig,“ sagte die KHC Spielertrainerin Maya Eberts nach der Niederlage. Die Kreuznacherinnen standen gut in der eigenen Abwehr. In der 16. Minute fiel das 1-0 für die Gäste. In einer kurzen Schwächephase der Gastgeberinnen erhöhten die Pfälzerinnen schnell auf 3-0. Lilli Wetzel gelang der Anschlusstreffer, doch kurz vor der Pause erzielten die Gäste einen weiteren Treffer per Siebenmeter.

Nach der Halbzeit setzte sich Lilli Wetzel erneut schön durch und schoss den 2-4 Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später fiel dann der fünfte Gegentreffer. „ Ich hatte das Gefühl, das wir danach das Spiel aufgegeben haben. Unsere Gegenwehr habe ich da vermisst,“ bemängelte Maya Eberts nach dem Spiel. So konnte die TG Frankenthal noch fünfmal jubeln und nur noch ein weiterer Treffer durch Arielle Montigny gelang den KHC Damen.

Nach vier Spielen in zwei Wochen steht jetzt eine dreiwöchige Pause vor der Tür, bevor es mit einem Doppelwochenende in Frankfurt weitergeht.

 

Kreuznacher HC: Reiniger – Senft, Eberts, Schmidt, Zimmermann, Montigny, Wetzel, Seibel, Wagner.

nach oben

19.11.2019

 

Bericht: Olaf Paare
Foto :   

Starke Reaktion auf das Debakel

Zwei KHC-Niederlagen – Rot für Kurpejovic

Bad Kreuznach. Die Hockey Frauen des Kreuznacher HC warten auch nach drei Spielen in der Zweiten Regionalliga weiter auf den ersten Punkt. Doch mit einer starken Leistung beim 3:4 (2:3) gegen den TSV Schott Mainz zeigte der Aufsteiger eine Reaktion auf die enttäuschende Vorstellung tags zuvor beim 1:10 (0:4) gegen den Rüsselsheimer RK II.

„Dieses Spiel war eine Seelenmassage“, sagte KHC-Spielertrainerin Maya Eberts nach der Mainz-Partie und ergänzte: „Das war eine Leistung, wie ich sie mir vorstelle und mit der wir nachgewiesen haben, dass wir in diese Klasse gehören.“ Die Mainzerinnen spielen im Feld immerhin Zweite Liga und waren in der vergangenen Hallen-Saison nur wegen eines einzigen Tors aus der Ersten Regionalliga abgestiegen. Die Bad Kreuznacherinnen hielten aber klasse mit. „Wir haben gut nach vorne gespielt, dadurch ist uns das Verteidigen leichter gefallen. Da hat die Balance gestimmt“, analysierte die Trainerin. Ihr Kollektiv schaffte es, einen 0:2-Rückstand aufzuholen. Lena-Marie Senft war nach einem Abpraller nach einer Ecke zur Stelle, und Laura Arend versenkte eine weitere Ecke direkt. Die Bad Kreuznacherinnen mussten aber erneut Rückständen hinterherlaufen. Das 2:3 egalisierte Lilli Wetzel nach einer schönen Kombination eiskalt gegen Svea Nagel, der ehemaligen KHClerin im Schott-Kasten. Nur Sekunden später und eine Viertelstunde vor Schluss gelang den Gästen aber das 4:3, auf das der KHC trotz zweier Ecken und einiger Möglichkeiten keine Antwort mehr hatte. „Unser Manko sind die Ecken“, sagte Maya Eberts.

Auch gegen den RRK II blieben beim 1:10 sieben Ecken ungenutzt. Aber das war nicht das größte Problem. Nach zehn guten Anfangsminuten brachen die Bad Kreuznacherinnen komplett ein, als sie die ersten beiden Gegentore gefangen hatten. „Es war ein Debakel, wir hatten überhaupt keine Bewegung in unserem Spiel. Das krasse Gegenteil zur Leistung gegen Mainz“, sagte die Spielertrainerin. Den Ehrentreffer markierte Lilli Wetzel zum 1:10. Die letzten sieben Minuten agierten die Bad Kreuznacherinnen in Unterzahl, da Amina Kurpejovic für eine Tätlichkeit mit Schläger die Rote Karte erhalten hatte. Anfang der Woche soll geklärt werden, wie lange sie gesperrt wird.

Kreuznacher HC: Reiniger – Arend, Senft, Kurpejovic (nur gegen Rüsselsheim II), Eberts, Schmidt, Krajewski, Schnurbusch, Wetzel, Wagner, Zimmermann, V. Seibel (beide nur gegen Mainz).

 

Montag, 18. November 2019, Oeffentlicher Anzeiger Bad Kreuznach
Olaf Paare

 

 

nach oben

12.11.2019

 

Bericht:
Foto :   

KHC-Damen verlieren Regionalliga-Auftakt

In ihrer ersten Partie kehrten die Damen des Kreuznacher HC mit einer 3-6 Niederlage aus dem Saarland zurück.

Nach sechs Minuten führte ein schnell ausgespielter Konter der Neunkirchnerinnen zur 1-0 Führung. Einige Minuten später zogen sie auf 2-0 davon. Die Kreuznacherinnen steckten nicht auf und kamen immer besser ins Spiel. Die erste kurze Ecke verwandelte Amina Kurpejovic zum 2-1 Anschlusstreffer. Das Spiel wurde ausgeglichener mit ansehnlichen Angriffen auf beiden Seiten. Vor der Halbzeit blieben auf Kreuznacher Seite zwei weitere kurze Ecken ungenutzt. Aus dem Spielverlauf erarbeiteten sich die KHC-Damen Schusskreisszenen, wovon Laura Arend einmal den Pfosten traf. Die gesamte erste Halbzeit der Partie war von Chancen auf beiden Seiten geprägt.

Die Kreuznacherinnen kamen motiviert aus der Pause, verpassten jedoch gute Gelegenheiten auszugleichen. Neunkirchen markierte daher den nächsten Treffer zur 3-1 Führung. In der 41. Minute gelang Veronica Seibel der erneute Anschluss zum 3-2 durch einen Schlenzer vom Kreisrand.

In der 46. Minute verwandelte Neunkirchen zunächst eine kurze Ecke zum 4-2, bevor die KHC-Damen wieder dran waren und durch einen Rückhandheber von Lilli Wetzel erneut verkürzen (54. Minute).

Elf Minuten vor Ende drängten die KHC-Damen in einer hektischen Phase des Spiels auf den Ausgleich und nahmen eine Auszeit, um eine offensive Ausrichtung für die Schlussphase zu besprechen. Doch zwei Minuten später gelang Neunkirchen der nächste Treffer nach einer unübersichtlichen Situation im Kreuznacher Kreis. Mit sechs verbleibenden Minuten auf der Uhr versuchte Kreuznach noch einmal heranzukommen. Daniela Schnurbusch traf erneut den Pfosten. Durch die letzte kurze Ecke im Spiel vollendete Neunkirchen mit einem weiteren Treffer zum 6-3 Endstand.

„Einzig an der Chancen-Verwertung habe ich heute bei den Mädels etwas auszusetzen“, fasste Spieler-Trainerin Maya Eberts nach der Partie zusammen, „unser Spielaufbau und auch das Eindringen in den Schusskreis waren schon sehr gut für das erste Saisonspiel. Jetzt heißt es diese Woche, weiter konzentriert zu arbeiten und nächstes Wochenende zu punkten.“

Reininger – Zimmrmann, Eberts, Schmitt, Senft, Seibel, Kurpejovic, Arend, Wetzel, Wagner, Schnurbusch

nach oben


email: Geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de
Internet:
http://www.Kreuznacher-Hockey-Club.de