1. Damen

Halle 2018 / 2019

Trainer
Betreuer
Mannschaftsbild
Trainingszeiten  

Ergebnisse, Spielplan und Tabelle

Oberliga

 Update  --  Sonntag, 09. Dezember 2018 16:22

 

09.12.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Damen des KHC marschieren weiter souverän durch Hockey Oberliga

Auch gegen den HC Speyer ließen die Damen des Kreuznacher Hockey Clubs nichts anbrennen.

Fünf Spiele, fünf Siege, 38 zu 5 Tore. Die Bilanz liest sich bisher hervorragend. In der Art und Weise, wie sich die Tabellenführerinnen in der Oberliga Saison präsentieren, ist das auch verdient. Das 9-1 beim HC Speyer erarbeiteten sich die KHC-Damen mit langen Passstafetten und viel Geduld. Mit allen Feldspielerinnen verteidigten die Gastgeberinnen von Beginn an tief im eigenen Schusskreis. „Wir haben heute 17 Minuten gebraucht, um unser erstes Tor zu erzielen,“ berichtet Maya Eberts nach der Begegnung. Silja Wagner erlöste die Mannschaft mit dem ersten Tor. Amina Kurpejovic mit Doppelpack schoss zur Halbzeit die 3-0 Führung heraus mit zwei Treffern über die rechte Seite.

Nach der Pause erzielte Lilli Wetzel direkt das nächste Tor per kurzer Ecke. Die stark aufspielende Torhüterin aus Speyer zeigte viele Paraden, stand sie doch unter Dauerbeschuss in der zweiten Hälfte. Eine schöne Kombination nutzte Silja Wagner mit einem Schuss durch die Beine der Keeperin zum 5-0. Danach gelangen Lilli Wetzel drei Treffer zum 8-1. Zwischenzeitlich nutzten die Gastgeberinnen eine Unsicherheit in der KHC-Abwehr zum Ehrentreffer, dem zwischenzeitlichen 6-1. Franziska Bauch setzte den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie zum 9-1.

„Am Anfang waren wir zu ungeduldig, aber in der zweiten Halbzeit haben wir den Sieg verdient herausgespielt. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können,“ analysierte Maya Eberts nach dem Spiel.

KHC- Reiniger, Bauch, Eberts, Wagner, Wetzel, Kurpejovic, Seibel, Zerback, Krajewski

nach oben

03.12.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Kantersieg für Oberliga-Damen des KHC

Im Heimspiel gegen den TFC Ludwigshafen gelang den Damen des Kreuznacher Hockey Clubs ein Kantersieg.

Nach 60 Minuten stand ein, auch in dieser Höhe verdienter, 12-1 Erfolg auf der Anzeigetafel.

KHC Spielertrainerin Maya Eberts resümierte: „Wir hatten uns vorgenommen weiter an der Tabellenspitze zu bleiben und wollten auch in diesem Spiel richtig Gas geben.“ Kreuznach begann erwartungsgemäß sehr druckvoll und ließ Ludwigshafen kaum zur Entfaltung kommen. Franziska Bauch leitete mit dem 1-0 in der 2. Minute das Torfestival der KHC-Damen ein. Kim Zimmermann erhöhte mit der zweiten kurzen Ecke in der 14. Minute auf 2-0. Im Fünf- Minuten-Takt trafen Franziska Bauch (2 Mal) und Amina Kurpejovic zum 5-0 Pausenstand, jeweils aus dem Spiel heraus.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Kreuznach attackierte früh und eroberte dadurch viele Bälle direkt im Ludwigshafener Spielaufbau. Franziska Bauch (32.) und Kim Zimmermann (34.) schraubten das Ergebnis direkt nach der Halbzeit weiter nach oben. Eine Unaufmerksamkeit in der Kreuznacher Abwehr nutzten die Gäste zum 7-1 Treffer. Durch schnelles Kombinationsspiel und sichere Abschlüsse vor dem Tor steigerte der KHC das Ergebnis auf 12-1 hoch. Franziska Bauch (1), Kim Zimmermann (1), Laura Arend (2), Lilli Wetzel (2) und Maya Eberts (1) trugen sich für die weiteren Treffer in die Torschützenliste ein. Ein Garant für den hohen Sieg war die stabile Defensive der Kreuznacherinnen, welche im gesamten Spiel nur wenig Torschüsse zuließ. Die Angriffe der Ludwigshafenerinnen, die durchkamen, parierte Torfrau Ann-Catinca Reiniger im vierten Saisonspiel souverän. „Wir waren Ludwigshafen in allen Belangen überlegen, da geht dieser hohe Sieg in Ordnung. Vor allem freuen mich die bisher nur vier Gegentore in vier Saisonspielen“, bilanzierte Maya Eberts nach dem Spiel.

KHC – Reiniger, Bauch, Eberts, Arend, Senft, Wetzel, Wagner, Kurpejovic, Zimmermann

nach obenn

28.11.2018

 

Bericht:
Foto :   

KHC Frauen erobern die Tabellenspitze

Es war ein intensives Spiel der KHC Damen gegen den SV Schott Mainz II.

Am Ende stand ein 5-2 Erfolg für die Kreuznacherinnen auf der Anzeigetafel. „ Es war das erwartete Spitzenspiel in der Liga. Die Mainzerinnen der qualitativ stärkste Gegner bis jetzt“, stellte Spielertrainerin Maya Eberts nach der Partie fest.

Die Landeshauptstädterinnen traten in der Begegnung ohne Torfrau an, dafür mit einer sechsten Feldspielerin. Die KHC Girls begannen furios und so stand es nach drei Minuten schon 2-0. Amina Kurpejovic traf zweimal ins leere Tor. Die Gastgeberinnen kamen in der 9. Minute zum 1-2 Anschlusstreffer. In der 18. Minute hatte dann Daniela Schnurbusch keine Mühe den Ball zum 1-3 über die Linie zu spielen. In der 24. Minute verkürzte Mainz nochmal. Nur eine Minute später stellte Silja Wagner den alten Abstand wieder her. Mit 4-2 ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Pause erhöhten die Mainzer Spielerinnen nochmal den Druck mit schnellem, präzisem Passspiel. Doch die Defensive der KHC Damen stand gut und die Stürmerinnen leisteten viel Laufarbeit, um die Lücken zuzuschieben. Auch Torfrau Ann-Catinca Reiniger war wieder ein großer Rückhalt für die Mannschaft in brenzligen Situationen. Das nächste und letzte Tor des Spiels in der 38. Minute gelang dann Laura Arend. Zwei kurze Ecken und ein Siebenmeter konnten von den Mainzerinnen in der zweiten Halbzeit nicht genutzt werden.

„ Der Druck der Mainzerinnen war enorm. Wir hatten gefühlt nur 30 Prozent Ballbesitz. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft heute“, reflektierte Maya Eberts nach der Begegnung.

KHC- Reiniger, Zerback, Eberts, Zimmermann, Bauch, Arend, Wetzel, Schnurbusch, Wagner, Kurpejovic

nach oben

19.11.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

5-0 stand auf der Anzeigetafel in der IGS Halle nach 60 Minuten.

Das war das Endergebnis des Spiels der Damen des Kreuznacher HC gegen RW Koblenz.

Die Zuschauer in der Halle sahen kein aufregendes Hockey. Die Koblenzerinnen standen wie erwartet sehr defensiv und agierten mit einem tief stehenden 5-er Würfel. Bereits in der dritten Minute konnte Silja Wagner den Riegel knacken und zum 1-0 einschieben. Erst spät in der ersten Halbzeit (25.) schoss Laura Arend das überfällige 2-0. Christian Winkler gab in der Halbzeitpause die weitere Marschroute vor. „ Ihr müsst geduldig weiter spielen und das Passspiel präzise und schnell ausführen.“

Die Gäste aus Koblenz zogen sich in den eigenen Schusskreis zurück und machten die Räume für die Gastgeberinnen eng. Die spielerische Überlegenheit führte dann auch zu weiteren Treffern in Hälfte zwei. Lilli Wetzel erzielte den dritten Treffer (35.). In der Folgezeit erspielten sich die KHC Damen eine Anzahl kurzer Ecken. Zwei davon (38./47.) verwandelte Laura Arend zum verdienten 5-0 Erfolg. Torfrau Ann-Catinca Reiniger erlebte einen ruhigen Vormittag in der Halle, denn Koblenz hatte nicht einen einzigen Torschuss abgegeben. „ Das war natürlich heute kein schönes Spiel. Aber wir haben die nächsten drei Punkte eingefahren,“ freute sich Spielertrainerin Maya Eberts nach der Begegnung.

KHC – Reiniger, Zerback, Eberts, Krajewski, Bauch, Arend, Kurpejovic, Wagner, Wetzel, Köhl

nach oben

12.11.2018

 

Bericht: Eberts
Foto :   

Auftakt nach Maß

Mit einem 7-1 Sieg gegen den TV Alzey gelang den Damen vom Kreuznacher Hockey Club ein gelungener Einstieg in die Hallensaison.

„Die Mannschaftsleistung war geschlossen und gut. Das war unser großes Plus heute,“ freute sich Maya Eberts, Spielertrainerin beim KHC, nach dem Spiel.

Lilli Wetzel, die ihre erste Saison bei den Damen spielt, konnte die Kreuznacherinnen in Führung bringen (3.). Bereits zwei Minuten später der Ausgleich. Ein Siebenmeter für die Rheinhessinnen nach Stockfoul im Schusskreis, der sicher verwandelt wurde. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Rot-Weissen die Partie immer besser unter Kontrolle. Erneut Lilli Wetzel erhöhte auf 2:1 (17.). Kurz vor der Pause konnte Verteidigerin Esther Zerback das Ergebnis noch höher schrauben (27.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste noch mal den Druck und spielten aggressiver wie in der ersten Hälfte. Doch der KHC ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und Franziska Bauch erhöhte auf 4:1 (35.). Danach hatte auch das Gästeteam beste Möglichkeiten. Doch die wurden von der guten KHC Torfrau Ann-Catinca Reiniger vereitelt und zweimal hatten die KHC Girls bei Pfostentreffern das Glück auf ihrer Seite.

Franziska Bauch und Kim Zimmermann markierten anschließend die Treffer fünf und sechs (47./ 54.). In den letzten fünf Minuten tauschte der Alzeyer Trainer die Torfrau gegen eine sechste Feldspielerin aus. Das führte zu keinem Erfolg. Den Schlusspunkt im Spiel setzte dann Kim Zimmermann zum 7:1 (56.).

Christian Winkler, der die Damen an der Außenlinie betreute, hatte ein gutes Spiel gesehen. „ Die Chancen vor dem Tor müssen wir noch besser nutzen,“ resümierte er nach dem Spiel. „ Und wir spielen ab und an noch zu schnell nach vorn, ohne Druck vom Gegner.“

KHC- Ann-Catinca Reiniger, Maya Eberts, Esther Zerback, Lena Senft, Kim Zimmermann, Silja Wagner, Amina Kurpejovic, Franziska Bauch, Lilli Wetzel

nach oben

   

 

Bericht: 
Bild:      
 

nach oben


email: Geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de
Internet:
http://www.Kreuznacher-Hockey-Club.de