Pressebericht

Hockeyabteilung

Aktualisiert am
Donnerstag, 01. Dezember 2016 17:57

Webmaster

Bericht: Olaf Paare

Foto:     Klaus Castor / KHC

Hockey-Kinder gestalten ein Gummibärchen

Traditionsturnier des Kreuznacher HC – Attraktives Rahmenprogramm

Von unserem Redakteur Olaf Paare

Bad Kreuznach. Im Foyer der Konrad-Frey-Halle hängt ein überdimensionales Gummibärchen – kunterbunt und individuell gestaltet von den Teilnehmern des Hockey-Turniers des Kreuznacher HC. Dieser Wettbewerb für Minis trägt seit 15 Jahren den Namen Gummibärchen-Turnier.

„Wir hatten bei der Abendveranstaltung schon Zauberer oder eine Nachtwanderung. Dieses Mal haben wir das Gummibärchen in Puzzleteile getrennt und jedes einzelne Stück von den Kindern bemalen oder beschriften lassen“, berichtete Steffi Baumann-Zerfaß, die als Turnierleiterin fungierte. Die Idee zu dem gemeinsamen Gestalten des Gummibärchens hatte die Grafikerin Inge Miczka, deren beide Kinder selbst Hockey spielen. Sie bereitete auch alles vor. „Den Kindern hat es einen riesen Spaß gemacht. Sie sind rumgetobt und haben ihre Ideen umgesetzt“, erklärte Steffi Baumann-Zerfaß. So wurden Puzzleteile in den Deutschlandfarben gestaltet oder mit Sprüchen wie „Gemeinsam sind wir stark“ beschrieben. Auch fanden sich viele Embleme des gastgebenden KHC oder des 1. FC Kaiserslautern auf dem Gummibärchen. Der FCK war schließlich einer von drei Gastvereinen, der seine Teams nach Bad Kreuznach entsendet hatte. Das waren auch schon deutlich mehr gewesen in den Vorjahren. „Das stimmt“, erklärte Steffi Baumann-Zerfaß und ergänzte: „So ganz wissen wir auch nicht, warum es dieses Mal so wenig Mannschaften waren, die gekommen sind.“ Herbstferien in Baden-Württemberg sind ein Grund. Deshalb sagten beispielsweise die Stammgäste aus Heidelberg ab. In der Altersstufe D meldete sich überhaupt kein Team. Die KHC-Kinder spielten deshalb gegen die eigenen Eltern, um auf Spielzeit zu kommen. In der Altersklasse C sah es ein wenig besser aus, doch auch dort wiederholten sich die Partien angesichts der wenigen Teams. „Den Kindern ist das aber egal, ob sie die Gegner kennen oder nicht. Die wollen einfach nur spielen“, sagte Steffi Baumann-Zerfaß, die den Ablauf lobte: „Nach 15 Jahren ist alles eingespielt, das funktioniert gut, die Kinder sind unkompliziert.“

So mussten die Kinder auch in diesem Jahr wieder die Gummibären in einem Pokal schätzen, eine kleine Rallye über den Schulhof machen oder Fragen zum Hockeysport beantworten, beispielsweise, wer denn der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft ist. Für die Antwort Moritz Fürste konnte der Hockey-Nachwuchs ordentlich Punkte sammeln. „Am Ende sind alle Sieger. Jedes Team bekommt einen Gummibärchen-Pokal, jedes Kind eine Erinnerung an das Turnier“, erläuterte Steffi Baumann-Zerfaß und bilanzierte: „Viel wichtiger als die Ergebnisse der einzelnen Spiele sind solche gemeinsamen Aktionen wie das Gestalten des tollen Gummibärchens.“

Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Mittwoch, 9. November 2016

 

 

 


email: Geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de
Internet: http://www.Kreuznacher-Hockey-Club.de